Wilhelm-Morgner-Biografie
Wilhelm-Morgner-Preis
Morgnerpreisträger
Stipendium
Kontakt
 
Logo Wilhelm-Morgner-Preis
Wilhelm-Morgner-Preis  2010
Zur Idee der Revitalisierung
Jurysitzung 2010
Preisträger 2010
Ausstellende Künstler 2010
Von Links: Hubertus Giebe (Jury-Mitglied), 
Gerard van Smirren, Horst Hagenkötter,
Dr. Annette Werntze
(Förderverein Wilhelm-Morgner-Preis), 
Dr. Norbert Wex (Kulturbeauftragter Stadt Soest),
Dr. Eckhard Ruthemeyer 
(Bürgermeister Stadt Soest), 
Annedore Dietze, 
Herbert Köhler (Sparkasse Soest).
Annedore Dietze
Morgner Preis Trägerin 2010
Die in Berlin lebende und arbeitende Künstlerin Annedore Dietze ist am Samstag, dem 27. November 2010, mit dem über 15.000 Euro dotierten Wilhelm-Morgner-Preis ausgezeichnet worden. Die fünfköpfige Fachjury hat sie aus insgesamt 444 Bewerbungen ausgewählt, da sie mit ihrem Ölgemälde „Haft“ malerisch am meisten überzeugt hatte.
Annedore Dietze: 
Geboren 1972 in Bischofswerda absolvierte sie ein Studium für Malerei und Grafik an der Hochschule für Bildende Künste Dresden, dort war sie Meisterschülerin von Prof. Ralf Kerbach. Derzeit ist sie Stipendiatin der Villa Serpentara in Rom.
Ihre Bilder zeigen einen „existenziellen Ernst“ und stellen sich gegen den Mainstream, so Hubertus Giebe, Jury-Mitglied und Preisträger 2007.
Die Künstlerin, die in der Maltradition der sächsischen Metropole Dresden steht, empfindet aber auch eine große Nähe zu Wilhelm Morgner: „Da finde ich mich wieder.“, so die Künstlerin über Morgner, der „die gleichen Urthemen behandelt und einen eigenen Realismus hat“.
Zur Ausstellungseröffnung ist ein Katalog erschienen, der die Kunstwerke der neun ausgewählten Finalisten und der Preisträgerin präsentiert.
Stadt SoestSparkasse SoestKloster Paradiese